fbpx

Interesse am Züchten?

Leitfaden für neue Züchter und alle, die mit dem Gedanken spielen

Wie süß und knuffig doch immer die ganzen Katzenbabys sind, die man im Internet sieht- da kommt doch einem glatt der Wunsch auf, selbst Kitten groß zu ziehen.

  1. Warum will ich züchten

Geht es hier allein um den Niedlichgkeitsfaktor oder habe ich ein Ziel/ Plan vor Augen?

  1. Erfülle ich die Voraussetzungen für eine seriöse Zucht?
    Gehöre ich einem Katzenverein an, habe ich zuchtfähige Rassekatzen, ausreichend Platz, Zeit sowie ein finanzielles Depot?
  2. Abnehmer
    Habe ich eine entsprechende Plattform (Homepage/Facebook/Internet o.ä.) wo ich Abnehmer für die Kitten finde?
  3. Vorbereitung
    Sind meine Katzen auf dem aktuellen Stand, was Impfungen, Entwurmungen und alle anderen Vorsorgeuntersuchungen betrifft? Ist meine weibliche Katze mindestens 12 Monate alt? Habe ich meine Katzen auf rassespezifische Erbkrankheiten nachweislich untersuchen lassen? Passt die Blutgruppe der Elterntiere überein?
  4. Trächtigkeit
    Sollte mit dem Deckakt die Katze trächtig werden, muss ich während der Zeit von mind.63 Tagen (besonderes die letzten 2 Wochen der Trächtigkeit) auf sie Acht geben. sie beobachten, gut ernähren und sie in den letzten Tagen nicht aus den Augen lassen. Die Kitten sind ab dem 58. Schwangerschaftstag überlebensfähig. Habe ich alle Utensilien rechtzeitig daheim (Wurfkiste, saubere Unterlagen, Waage etc.)?
  5. Geburt
    Habe ich mich bei anderen seriösen Züchtern und/oder meinem Verein informiert, wie eine Geburt abläuft? Welche Probleme/Komplikationen auf mich zukommen können und wie ich mich richtig verhalte? Gibt es einen zuverlässigen, fachkundigen Tierarzt oder eine Tierklinik (auch nachts, an den Wochenenden oder an Feiertagen) in der Nähe, den ich über die bevorstehende Geburt vorher informiert habe und der mir bei einem Notfall hilft?
  6. Kitten-Alarm
    Da sind nun, die Kleinen. Trinken sie ausreichend und nehmen sie täglich zu? Wie verhält sich die Mutterkatze? Schafft sie alles allein, oder muss ich zufüttern? Sollte ein oder mehreren Kitten nicht bei der Mutter trinken wollen/können, sollte man Alarm schlagen – die Kitten müssen alle 2 Stunden mit einer speziellen Aufzuchtsmilch gefüttert werden. Das bedeutet schlaflose Nächte und starke Nerven. Ab wann kann ich hochwertiges Katzenfutter anbieten?
  7. Aufzucht der Kitten
    Sollte alles reibungslos verlaufen und die Kleinen wachsen und gedeihen muss ich nach Absprache/Rat meines Tierarztes die Kitten im Alter zwischen 4-6 Wochen entwurmen; in der 8, Lebenswoche folgen die Erstimpfungen die nach 4 Wochen (also in der 12. Lebenswoche) wiederholt werden müssen um eine Grundimmunisierung zu gewährleisten (pro Kitten sollte man zwischen 30-45€ je Impfung für Katzenschnupfen und Katzenseuche rechnen). Zusammen mit der Impfung sollte die Kennzeichnung mit einem Microchip erfolgen – beides – Impfung und Identifikationsnummer sollten im Impfpass vermerkt werden.
  8. Abgabe der Kitten
    Sind die Kitten gesund, stubenrein, fressen selbständig, haben ein (rassebedingt) normales Gewicht und mindestens die 12. Lebenswoche vollendet, dürfen sie ausziehen. Was ist bei der Abgabe zu achten? Habe ich im Vorfeld bei meinem Katzenverein die Deckmeldung gemacht und Stammbäume für die Kitten beantragt? Habe ich einen rechtsgültigen Kaufvertrag zwischen Züchter und Käufer vorbereitet?
  9. Nach der Abgabe
    Nachdem der meist traurige Teil der Abgabe überstanden ist solle ich darauf achten, dass das Muttertier eine ausreichend lange Zeit hat (Minimum 6.Monate) um sich von der Trächtigkeit, Geburt und Aufzucht zu erholen.Wichtig ist es, sich vor jedem Schritt bei seinem Katzenverein über Haltungs- und Zuchtrichtlinien zu informieren und bei Bedarf einen „Mentor“ (einen seriösen Züchter ggf. in Wohnnähe) zur Rate ziehen.

Interesse am Züchten?

Leitfaden für neue Züchter und alle, die mit dem Gedanken spielen

Wie süß und knuffig doch immer die ganzen Katzenbabys sind, die man im Internet sieht- da kommt doch einem glatt der Wunsch auf, selbst Kitten groß zu ziehen.

  1. Warum will ich züchten

Geht es hier allein um den Niedlichgkeitsfaktor oder habe ich ein Ziel/ Plan vor Augen?

  1. Erfülle ich die Voraussetzungen für eine seriöse Zucht?
    Gehöre ich einem Katzenverein an, habe ich zuchtfähige Rassekatzen, ausreichend Platz, Zeit sowie ein finanzielles Depot?
  2. Abnehmer
    Habe ich eine entsprechende Plattform (Homepage/Facebook/Internet o.ä.) wo ich Abnehmer für die Kitten finde?
  3. Vorbereitung
    Sind meine Katzen auf dem aktuellen Stand, was Impfungen, Entwurmungen und alle anderen Vorsorgeuntersuchungen betrifft? Ist meine weibliche Katze mindestens 12 Monate alt? Habe ich meine Katzen auf rassespezifische Erbkrankheiten nachweislich untersuchen lassen? Passt die Blutgruppe der Elterntiere überein?
  4. Trächtigkeit
    Sollte mit dem Deckakt die Katze trächtig werden, muss ich während der Zeit von mind.63 Tagen (besonderes die letzten 2 Wochen der Trächtigkeit) auf sie Acht geben. sie beobachten, gut ernähren und sie in den letzten Tagen nicht aus den Augen lassen. Die Kitten sind ab dem 58. Schwangerschaftstag überlebensfähig. Habe ich alle Utensilien rechtzeitig daheim (Wurfkiste, saubere Unterlagen, Waage etc.)?
  5. Geburt
    Habe ich mich bei anderen seriösen Züchtern und/oder meinem Verein informiert, wie eine Geburt abläuft? Welche Probleme/Komplikationen auf mich zukommen können und wie ich mich richtig verhalte? Gibt es einen zuverlässigen, fachkundigen Tierarzt oder eine Tierklinik (auch nachts, an den Wochenenden oder an Feiertagen) in der Nähe, den ich über die bevorstehende Geburt vorher informiert habe und der mir bei einem Notfall hilft?
  6. Kitten-Alarm
    Da sind nun, die Kleinen. Trinken sie ausreichend und nehmen sie täglich zu? Wie verhält sich die Mutterkatze? Schafft sie alles allein, oder muss ich zufüttern? Sollte ein oder mehreren Kitten nicht bei der Mutter trinken wollen/können, sollte man Alarm schlagen – die Kitten müssen alle 2 Stunden mit einer speziellen Aufzuchtsmilch gefüttert werden. Das bedeutet schlaflose Nächte und starke Nerven. Ab wann kann ich hochwertiges Katzenfutter anbieten?
  7. Aufzucht der Kitten
    Sollte alles reibungslos verlaufen und die Kleinen wachsen und gedeihen muss ich nach Absprache/Rat meines Tierarztes die Kitten im Alter zwischen 4-6 Wochen entwurmen; in der 8, Lebenswoche folgen die Erstimpfungen die nach 4 Wochen (also in der 12. Lebenswoche) wiederholt werden müssen um eine Grundimmunisierung zu gewährleisten (pro Kitten sollte man zwischen 30-45€ je Impfung für Katzenschnupfen und Katzenseuche rechnen). Zusammen mit der Impfung sollte die Kennzeichnung mit einem Microchip erfolgen – beides – Impfung und Identifikationsnummer sollten im Impfpass vermerkt werden.
  8. Abgabe der Kitten
    Sind die Kitten gesund, stubenrein, fressen selbständig, haben ein (rassebedingt) normales Gewicht und mindestens die 12. Lebenswoche vollendet, dürfen sie ausziehen. Was ist bei der Abgabe zu achten? Habe ich im Vorfeld bei meinem Katzenverein die Deckmeldung gemacht und Stammbäume für die Kitten beantragt? Habe ich einen rechtsgültigen Kaufvertrag zwischen Züchter und Käufer vorbereitet?
  9. Nach der Abgabe
    Nachdem der meist traurige Teil der Abgabe überstanden ist solle ich darauf achten, dass das Muttertier eine ausreichend lange Zeit hat (Minimum 6.Monate) um sich von der Trächtigkeit, Geburt und Aufzucht zu erholen.Wichtig ist es, sich vor jedem Schritt bei seinem Katzenverein über Haltungs- und Zuchtrichtlinien zu informieren und bei Bedarf einen „Mentor“ (einen seriösen Züchter ggf. in Wohnnähe) zur Rate ziehen.
Menü