fbpx

  1. Home
  2. Züchter & Rassen
  3. Halblanghaar
  4. Ragamuffin

Ragamuffin Katzen

ALLE INFOS ZUR KATZENRASSE RAGAMUFFIN

Schon auf den ersten Blick erinnert die Ragamuffin stark an die Ragdoll. Und in der Tat sieht sie dieser nicht nur ähnlich, sondern ist auch mit ihr verwandt. Auch charakterlich haben die beiden Rassen viel gemeinsam. Die Ragamuffin ist sehr liebevoll und vergöttert ihre Menschen. Man kann sie stundenlang streicheln und liebkosen. Sie harmoniert wunderbar mit Kindern, mit denen sie liebend gerne spielt. Auch mit Hunden verträgt sich die Ragamuffin in der Regel ausnehmend gut.

Körper Sehr massiver Knochenbau mit breiter runder Brust, breiten Schultern und Hüften und einem gleich breiten
massiven Rücken, sehr gut ausgebildete Muskulatur. Die Form des Körpers ist, von der Seite und von vorne
gesehen, rechteckig. Es befindet sich ein Fettpolster im unteren Bauchbereich („fat pad“).
Die Beine haben einen sehr massiven Knochenbau und sind mittellang, die Hinterbeine sind etwas länger
als die Vorderbeine. Die Pfoten sind sehr groß und rund, um das Gewicht der Katze tragen zu können, ohne
gespreizt zu werden, und weisen Haarbüschel auf der Pfotenunterseite und zwischen den Zehen auf.
Der Schwanz ist mittellang, sehr breit an der Basis und verjüngt sich leicht zu einem stumpfen Ende.
Er ist dicht behaart und buschig.
Kopf zwischen den Ohren ist leicht gerundet. Der Kopf ist von mittlerer Größe. Die Wangenknochen sind prägnant.
Die leicht gerundete Stirn verläuft mit dem leicht geschwungenen Profil in einen breiten geraden Nasenrücken.
Die Schnauze ist abgesetzt, kurz, breit und gerundet. Die Schnurrhaarkissen sind voll und wirken leicht unter-
polstert.
Im Profil ist das Kinn gerundet, besitzt jedoch nicht sehr viel Tiefe.
Der Hals ist kurz, kräftig und stark, besonders bei älteren Katern.
Ohren Die Ohren sind von mittlerer Größe und gerundet, mäßige Innenbehaarung. Ohrpinsel sind erlaubt.
Die Ohren stehen leicht schräg, seitlich am Kopf mit guter Breite gesetzt, und sind leicht nach vorne geneigt.
Augenfarbe Klassische Farben grün, goldgrün
Weiß und Bicolour grün, gelbgrün, aquamarin, blau oder odd eyed (in allen Kombinationen)
Pointed blau
Mink aqua
Sepia goldgrün
Fell Das Fell ist mittellang bis lang und sehr dicht. Die Textur ist glatt und seidig.
Das Fell ist um den Hals und an den Gesichtsrändern etwas länger und bildet eine Halskrause.
Das Oberfell und Unterfell haben annähernd die gleiche Länge und die gleiche Textur.
Das Fell an den Hinterbeinen bildet eine Hose.
Farbvarianten Alle klassischen Farben ohne cinnamon und fawn, auch in mink, sepia und pointed.
Als solid, tabby, solid mit Weiß und tabby mit Weiß. Jeder Weißanteil ist erlaubt.
Die Farbe des Nasenspiegels und der Fußballen ist passend zur Fellfarbe.
Fehler Körper
  • gedrungen und kurz
  • leicht fühlbare Wirbelsäule und Rippen
Schwanz
  • kurz
  • Knickschwanz
Kopf
  • statt einer sanften Rundung eine starke Schädelwölbung
  • Stop oder Break in der Nase, römische Nase
Ohren
  • klein oder spitz
Augen
  • rund
  • Schielen
Fell
  • wattiges Unterfell
Erlaubte Ausnahmen Körper
  • unterentwickelter Fettpolster im unteren Bauchbereich (fat pad) bei jungen Katzen
  • geringeres Gewicht bei jungen unkastrierten Katzen
  • feinerer Knochenbau bei Kätzinnen
Kopf
  • zarter Kopf bei Kätzinnen
Augen
  • nicht völlig entwickelte Augenfarbe bei jüngeren Katzen, speziell bei Mink
Fell
  • fehlende oder kurze Halskrause bei unkastrierten Katzen und Jungtieren
  • kurzes Fell an den Beinen bei Katzen mit generell mittlerer Felllänge
  • saisonbedingte Veränderungen im Fell
    Dichte des Fells variiert saisonbedingt.
  • Nachdunkeln am Körper bei älteren Katzen
Anmerkung
  • Bei ausgewachsenen Katern sind Katerbacken erlaubt.
Punkteskala
Körper 35 Punkte
Kopf 25 Punkte
Augen 10 Punkte
Felltextur 20 Punkte
Fellfarbe u 5 Punkte
Kondition 5 Punkte
  1. Home
  2. Züchter & Rassen
  3. Halblanghaar
  4. Ragamuffin

Ragamuffin

Schon auf den ersten Blick erinnert die Ragamuffin stark an die Ragdoll. Und in der Tat sieht sie dieser nicht nur ähnlich, sondern ist auch mit ihr verwandt. Auch charakterlich haben die beiden Rassen viel gemeinsam. Die Ragamuffin ist sehr liebevoll und vergöttert ihre Menschen. Man kann sie stundenlang streicheln und liebkosen. Sie harmoniert wunderbar mit Kindern, mit denen sie liebend gerne spielt. Auch mit Hunden verträgt sich die Ragamuffin in der Regel ausnehmend gut.

Körper Sehr massiver Knochenbau mit breiter runder Brust, breiten Schultern und Hüften und einem gleich breiten
massiven Rücken, sehr gut ausgebildete Muskulatur. Die Form des Körpers ist, von der Seite und von vorne
gesehen, rechteckig. Es befindet sich ein Fettpolster im unteren Bauchbereich („fat pad“).
Die Beine haben einen sehr massiven Knochenbau und sind mittellang, die Hinterbeine sind etwas länger
als die Vorderbeine. Die Pfoten sind sehr groß und rund, um das Gewicht der Katze tragen zu können, ohne
gespreizt zu werden, und weisen Haarbüschel auf der Pfotenunterseite und zwischen den Zehen auf.
Der Schwanz ist mittellang, sehr breit an der Basis und verjüngt sich leicht zu einem stumpfen Ende.
Er ist dicht behaart und buschig.
Kopf zwischen den Ohren ist leicht gerundet. Der Kopf ist von mittlerer Größe. Die Wangenknochen sind prägnant.
Die leicht gerundete Stirn verläuft mit dem leicht geschwungenen Profil in einen breiten geraden Nasenrücken.
Die Schnauze ist abgesetzt, kurz, breit und gerundet. Die Schnurrhaarkissen sind voll und wirken leicht unter-
polstert.
Im Profil ist das Kinn gerundet, besitzt jedoch nicht sehr viel Tiefe.
Der Hals ist kurz, kräftig und stark, besonders bei älteren Katern.
Ohren Die Ohren sind von mittlerer Größe und gerundet, mäßige Innenbehaarung. Ohrpinsel sind erlaubt.
Die Ohren stehen leicht schräg, seitlich am Kopf mit guter Breite gesetzt, und sind leicht nach vorne geneigt.
Augenfarbe Klassische Farben grün, goldgrün
Weiß und Bicolour grün, gelbgrün, aquamarin, blau oder odd eyed (in allen Kombinationen)
Pointed blau
Mink aqua
Sepia goldgrün
Fell Das Fell ist mittellang bis lang und sehr dicht. Die Textur ist glatt und seidig.
Das Fell ist um den Hals und an den Gesichtsrändern etwas länger und bildet eine Halskrause.
Das Oberfell und Unterfell haben annähernd die gleiche Länge und die gleiche Textur.
Das Fell an den Hinterbeinen bildet eine Hose.
Farbvarianten Alle klassischen Farben ohne cinnamon und fawn, auch in mink, sepia und pointed.
Als solid, tabby, solid mit Weiß und tabby mit Weiß. Jeder Weißanteil ist erlaubt.
Die Farbe des Nasenspiegels und der Fußballen ist passend zur Fellfarbe.
Fehler Körper
  • gedrungen und kurz
  • leicht fühlbare Wirbelsäule und Rippen
Schwanz
  • kurz
  • Knickschwanz
Kopf
  • statt einer sanften Rundung eine starke Schädelwölbung
  • Stop oder Break in der Nase, römische Nase
Ohren
  • klein oder spitz
Augen
  • rund
  • Schielen
Fell
  • wattiges Unterfell
Erlaubte Ausnahmen Körper
  • unterentwickelter Fettpolster im unteren Bauchbereich (fat pad) bei jungen Katzen
  • geringeres Gewicht bei jungen unkastrierten Katzen
  • feinerer Knochenbau bei Kätzinnen
Kopf
  • zarter Kopf bei Kätzinnen
Augen
  • nicht völlig entwickelte Augenfarbe bei jüngeren Katzen, speziell bei Mink
Fell
  • fehlende oder kurze Halskrause bei unkastrierten Katzen und Jungtieren
  • kurzes Fell an den Beinen bei Katzen mit generell mittlerer Felllänge
  • saisonbedingte Veränderungen im Fell
    Dichte des Fells variiert saisonbedingt.
  • Nachdunkeln am Körper bei älteren Katzen
Anmerkung
  • Bei ausgewachsenen Katern sind Katerbacken erlaubt.
Punkteskala
Körper 35 Punkte
Kopf 25 Punkte
Augen 10 Punkte
Felltextur 20 Punkte
Fellfarbe u 5 Punkte
Kondition 5 Punkte
Menü