fbpx

  1. Home
  2. Züchter & Rassen
  3. Kurzhaar
  4. Chausie

Chausie Katzen

ALLE INFOS ZUR KATZENRASSE CHAUSIE

Die Chausie sieht nicht nur aus wie eine halbe Wildkatze, sondern ist auch eine. Wer sich eine Vertreterin dieser Rasse anschaffen will, muss sich im Klaren sein, dass sie nur als Freigängerin richtig glücklich ist, aber auch in der Wohnung viel Platz und Klettermöglichkeiten benötigt.

Dennoch schätzt die Chausie die menschliche Gesellschaft und wird recht anhänglich. Sie sollten aber dennoch mit einer Artgenossin, am besten auch einer Chausie gehalten werden.

Allgemein Die Chausie ist eine mittelgroße bis große Katze. Bei der Chausie handelt es sich um eine „Hybrid“-Katze (Felis Chaus x Hauskatze) und sie sollte der Felis Chaus (Rohrkatze) bzgl. ihres Aussehens ähneln.
Körper Der Körper ist lang, schlank, rechteckig, athletisch, mit einem tiefen, mittelbreiten Brustkorb und mit einer kraftvollen aber flachen Muskulatur. Der große rechteckige Körper ist fest, aber nicht breit oder massig.

Der Brustkorb sollte nicht abgerundet sein. Die Beine sind lang mit starker Muskulatur und mit mittlerem Knochenbau.

Die ovalen Pfoten sind mittelgroß (in Proportion zum Körper). Der Hals ist mittellang und dick.

 

Schwanz Leicht kurz (bis zum Sprunggelenk, max. 1/3 der Körperlänge), mittlere Breite, mit leichter Verjüngung, mit genügend Gelenken und voll beweglich.
Kopf Die Kopfform ist ein modifizierter Keil und von vorne gesehen von mittlerer Breite.

Hohe, kantige, breite und lange Wangenknochen bewirken eine Richtungsänderung an der Schnauze. Die lange Schnauze gleicht die Wangenknochen aus und endet sanft. Des Weiteren hat der Kopf volle Konturen und ein volles Kinn (sowohl im Profil als auch in der Frontansicht) von mittlerer Tiefe.

Der Nasenspiegel wirkt leicht „geschwollen“.

Das Profil ist lang, die Stirn endet schräg in einer allmählich, leicht konvexen Biegung über den Augenbrauen. Direkt über den Augen sinkt das Profil in einer sanften konkaven Kurve bis unter die Augen. Das Profil steigt zur Nasenspitze hin etwas an um vor dem konvexen, vollen Nasenspiegel einen leichten Bump zu bilden.

Die Nase ist mittel bis breit, zwischen den Augen etwas breiter.

Ohren Große, hochgewachsene Ohren sind in einem leichten Außenwinkel auf dem Kopf platziert. Der Abstand zwischen beiden Ohren beträgt ca. 2 Fingerbreiten. Die Ohren sind insgesamt ziemlich breit und enden mit einer abgerundeten Spitze.

Lynxtips (Haarbüschel auf den Ohren) sind erwünscht und werden bevorzugt.

Augen Die Augen sind mittelgroß bis eher klein, aber passen zum Kopf. Die Augenform ist oval, wobei sich das untere zur äußeren Basis des Ohres neigt. Das obere Lid ist ein deutlich abgeflachtes, horizontales Oval.

Bevorzugte Augenfarbe: Gold oder Gelb, Hell Haselnussfarben bis Hellgrün ist erlaubt.

Fell Ein dichtes, weiches Unterfell mit einem etwas widerstandsfähigem, etwas gröberem Deckhaar. Schwarze Katzen (black solid) können sich weicher anfühlen, bei black-grizzled Katzen fühlt sich das Fell ggf. grober an.

Das Fell ist kurz bis mittelang, muss aber lang genug sein, um mindestens zwei „Ticking-Bänder“ aufweisen zu können.

Farbvarianten
  • Schwarz getickt:

Mausgraue Farbe am Haaransatz, ansonsten sandig-grau bis rötlicher/goldene Färbung. Das gesamte Fell wird zwei oder drei Streifen dunklen Tickings haben. Tabby-Streifen werden am oberen Schwanzende, an den Vorderbeinen und an den Hinterbeinen bis zum Sprunggelenk bevorzugt.

Tabby-Streifen am Hals sind erlaubt. Die Rückseite der Ohren weist Daumenabdrücke von hellerer Farbe auf. Die Augen sollten von der sogenannten „Brille“ umrandet sein, genauso sollte die Schnauzenpartie  die üblichen Tabby-Merkmale aufweisen.

Das Bauchfell ist von cremeweiß bis sandgold gefärbt. Flecken am Bauch sind erlaubt.

Der Nasenspiegel ist ziegelsteinfarben mit einer dunklen Umrandung.

Die Fußballen können in den Farben Schwarz, Schwarz mit rosigen Tönen, Rosa oder in einer Kombination aus beiden sein.

Bei Jungtieren bis zu einem Jahr ist eine schwache Tabby-Zeichnung am Körper erlaubt.

  •  Schwarz:

Solides Schwarz ohne weiße/helle Stichelhaare

  • Schwarz Grizzled getickt:

Grizzled-Tabby ist eine Zeichnung, welche über die JungleCat kommt. Die Zeichnung ist dominant und möglicherweise durch eine Mutation des Agouti-Gens entstanden.

Das einzelne Haar ist am Ansatz heller gefärbt (ähnlich dem Mausfell), weist abwechselnd dunkle und helle Streifen auf (Bänderung) und endet mit einer dunklen Spitze.

Der Nasenspiegel ist immer schwarz.

Die Fußballen können schwarz, schwarz mit rosigen Tönen und rosa sein, oder eine beliebige Kombination von beidem haben.

Bei Jungtieren (Kitten) ist ein minimales „Grizzled“ erlaubt.

Fehler
  • Bei Tabbys eine fehlende Tabbyzeichnung an Beinen oder Schwanz
  •  dunkelgrüne Augen

 

Fehler, die das Zertifikat ausschliessen
  • gerades Profil
  • Schwanz länger als 1/3 der Körperlänge

 

Disqualifikation
  • Zu kurzer Schwanz, der aus einem mutierten Gen (Manx/Pixiebob/American Bobtail) resultiert
  • Knickschwanz oder unflexibler Schwanz
  • Lockets (weisses Medailion etc.)
Erlaubte Kreuzungen Abessinier, Hauskatze KH
Punkteskala
Körper 35 Punkte
Kopf 25 Punkte
Ohren 10 Punkte
Augen    5 Punkte
Fell: Textur, Länge 10 Punkte
Farbe 10 Punkte
Kondition    5 Punkte
  1. Home
  2. Züchter & Rassen
  3. Kurzhaar
  4. Chausie

Chausie Katzen

Die Chausie sieht nicht nur aus wie eine halbe Wildkatze, sondern ist auch eine. Wer sich eine Vertreterin dieser Rasse anschaffen will, muss sich im Klaren sein, dass sie nur als Freigängerin richtig glücklich ist, aber auch in der Wohnung viel Platz und Klettermöglichkeiten benötigt.

Dennoch schätzt die Chausie die menschliche Gesellschaft und wird recht anhänglich. Sie sollten aber dennoch mit einer Artgenossin, am besten auch einer Chausie gehalten werden.

Allgemein Die Chausie ist eine mittelgroße bis große Katze. Bei der Chausie handelt es sich um eine „Hybrid“-Katze (Felis Chaus x Hauskatze) und sie sollte der Felis Chaus (Rohrkatze) bzgl. ihres Aussehens ähneln.
Körper Der Körper ist lang, schlank, rechteckig, athletisch, mit einem tiefen, mittelbreiten Brustkorb und mit einer kraftvollen aber flachen Muskulatur. Der große rechteckige Körper ist fest, aber nicht breit oder massig.

Der Brustkorb sollte nicht abgerundet sein. Die Beine sind lang mit starker Muskulatur und mit mittlerem Knochenbau.

Die ovalen Pfoten sind mittelgroß (in Proportion zum Körper). Der Hals ist mittellang und dick.

 

Schwanz Leicht kurz (bis zum Sprunggelenk, max. 1/3 der Körperlänge), mittlere Breite, mit leichter Verjüngung, mit genügend Gelenken und voll beweglich.
Kopf Die Kopfform ist ein modifizierter Keil und von vorne gesehen von mittlerer Breite.

Hohe, kantige, breite und lange Wangenknochen bewirken eine Richtungsänderung an der Schnauze. Die lange Schnauze gleicht die Wangenknochen aus und endet sanft. Des Weiteren hat der Kopf volle Konturen und ein volles Kinn (sowohl im Profil als auch in der Frontansicht) von mittlerer Tiefe.

Der Nasenspiegel wirkt leicht „geschwollen“.

Das Profil ist lang, die Stirn endet schräg in einer allmählich, leicht konvexen Biegung über den Augenbrauen. Direkt über den Augen sinkt das Profil in einer sanften konkaven Kurve bis unter die Augen. Das Profil steigt zur Nasenspitze hin etwas an um vor dem konvexen, vollen Nasenspiegel einen leichten Bump zu bilden.

Die Nase ist mittel bis breit, zwischen den Augen etwas breiter.

Ohren Große, hochgewachsene Ohren sind in einem leichten Außenwinkel auf dem Kopf platziert. Der Abstand zwischen beiden Ohren beträgt ca. 2 Fingerbreiten. Die Ohren sind insgesamt ziemlich breit und enden mit einer abgerundeten Spitze.

Lynxtips (Haarbüschel auf den Ohren) sind erwünscht und werden bevorzugt.

Augen Die Augen sind mittelgroß bis eher klein, aber passen zum Kopf. Die Augenform ist oval, wobei sich das untere zur äußeren Basis des Ohres neigt. Das obere Lid ist ein deutlich abgeflachtes, horizontales Oval.

Bevorzugte Augenfarbe: Gold oder Gelb, Hell Haselnussfarben bis Hellgrün ist erlaubt.

Fell Ein dichtes, weiches Unterfell mit einem etwas widerstandsfähigem, etwas gröberem Deckhaar. Schwarze Katzen (black solid) können sich weicher anfühlen, bei black-grizzled Katzen fühlt sich das Fell ggf. grober an.

Das Fell ist kurz bis mittelang, muss aber lang genug sein, um mindestens zwei „Ticking-Bänder“ aufweisen zu können.

Farbvarianten
  • Schwarz getickt:

Mausgraue Farbe am Haaransatz, ansonsten sandig-grau bis rötlicher/goldene Färbung. Das gesamte Fell wird zwei oder drei Streifen dunklen Tickings haben. Tabby-Streifen werden am oberen Schwanzende, an den Vorderbeinen und an den Hinterbeinen bis zum Sprunggelenk bevorzugt.

Tabby-Streifen am Hals sind erlaubt. Die Rückseite der Ohren weist Daumenabdrücke von hellerer Farbe auf. Die Augen sollten von der sogenannten „Brille“ umrandet sein, genauso sollte die Schnauzenpartie  die üblichen Tabby-Merkmale aufweisen.

Das Bauchfell ist von cremeweiß bis sandgold gefärbt. Flecken am Bauch sind erlaubt.

Der Nasenspiegel ist ziegelsteinfarben mit einer dunklen Umrandung.

Die Fußballen können in den Farben Schwarz, Schwarz mit rosigen Tönen, Rosa oder in einer Kombination aus beiden sein.

Bei Jungtieren bis zu einem Jahr ist eine schwache Tabby-Zeichnung am Körper erlaubt.

  •  Schwarz:

Solides Schwarz ohne weiße/helle Stichelhaare

  • Schwarz Grizzled getickt:

Grizzled-Tabby ist eine Zeichnung, welche über die JungleCat kommt. Die Zeichnung ist dominant und möglicherweise durch eine Mutation des Agouti-Gens entstanden.

Das einzelne Haar ist am Ansatz heller gefärbt (ähnlich dem Mausfell), weist abwechselnd dunkle und helle Streifen auf (Bänderung) und endet mit einer dunklen Spitze.

Der Nasenspiegel ist immer schwarz.

Die Fußballen können schwarz, schwarz mit rosigen Tönen und rosa sein, oder eine beliebige Kombination von beidem haben.

Bei Jungtieren (Kitten) ist ein minimales „Grizzled“ erlaubt.

Fehler
  • Bei Tabbys eine fehlende Tabbyzeichnung an Beinen oder Schwanz
  •  dunkelgrüne Augen

 

Fehler, die das Zertifikat ausschliessen
  • gerades Profil
  • Schwanz länger als 1/3 der Körperlänge

 

Disqualifikation
  • Zu kurzer Schwanz, der aus einem mutierten Gen (Manx/Pixiebob/American Bobtail) resultiert
  • Knickschwanz oder unflexibler Schwanz
  • Lockets (weisses Medailion etc.)
Erlaubte Kreuzungen Abessinier, Hauskatze KH
Punkteskala
Körper 35 Punkte
Kopf 25 Punkte
Ohren 10 Punkte
Augen    5 Punkte
Fell: Textur, Länge 10 Punkte
Farbe 10 Punkte
Kondition    5 Punkte
Menü